„Komm holder Lenz“

Der Polizeichor Hamburg hat eine über 110jährige Tradition. Ehemals von „sangesfreudigen Udels“ als „Quartett Teutonia von 1901“ gegründet, erhielt er 1976 seinen heutigen Namen: „Polizeichor Hamburg von 1901 e.V.“. In den 1950er Jahren öffnete sich der Polizeichor auch für Sänger mit anderen Berufen. Der vierstimmige Chor unter der Leitung von Kazuo Kanemaki ist heute mit 90 Sängern und 130 fördernden Mitgliedern der älteste und immer noch einer der größten Polizeichöre Deutschlands. Das Repertoire reicht vom klassischen Liedgut über Volkslieder, Seemannslieder, Opern- und Operettenchöre bis hin zu Gospels und Popmusik. Diese musikalische Vielfalt präsentiert der Chor alljährlich bei seinen beliebten Frühlings- und Weihnachtskonzerten in der Laeiszhalle, aber auch bei vielen anderen öffentlichen Auftritten im In- und Ausland.

Das Konzert ist am 11. März um 16.00 Uhr in der Residenz am Wiesenkamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


acht + 1 =