Alle Beiträge von Redaktion online

Fly-Fishing-Event: Unterhaltung für die ganze Familie

Fly-Fishing für Könner und Ungeübte – ein Erlebnis in natürlicher Umgebung! Fliegenwerfen und Fliegenbinden mit Fachleuten live erleben! Equipment vor Ort testen – Spezialisten persönlich befragen!

Das Event ist am 21.4.24 im Strandbad Farmsen, Neusurenland  67, 22159 Hamburg. Erwachsenbe € 5,-, Kinder frei. Hunde bitte anleinen.

www.fly-fishing-event.com, facebook: fly-fishing event

Fachvorträge: Ralf Kanstorf: Lachse und Meerforellen in dänischen Auen und Niclas Herbst MdEP: Fischen und Angeln in Europa.

Für die Fliegenfischer wird eine Produktneuheit vorgestellt, es kommt ein Spezialist aus Dänemark der Wurftechniken vorstellt und nicht zu vegessen Franziska Hoppermann MdB (CDU) für die Eröffnung. Die Glücksfischer kümmern sich um die Kleinen

Highlights der VHS Ost im Mai

Detaillierte Informationen zum umfangreichen Programmangebot sind stets aktuell unter www.vhs-hamburg.de zu finden. Das Team der VHS Ost informiert und berät telefonisch unter 040 / 428 853-0 oder per E-Mail unter ost@vhs-hamburg.de.

Die Online-Kurse finden mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us). Der Link zum Kurs wird kurz vor Kursbeginn per E-Mail mitgeteilt (ggf. Spam-Ordner prüfen). Voraussetzungen: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse, Computer mit Internet-Zugang und ZOOM-App, Kamera, Lautsprecher und Mikrofon.

Sprachkurse

Für Anfänger ohne Vorkenntnisse hat die VHS Ost folgende Kurse im Angebot:

Englisch – ab Sa, 25.5, 10.00-12.15 Uhr, 9 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O15311ROF15 / 127 €)

Spanisch, Intensivkurs – ab Mo., 27.5., 18.00-20.30 Uhr, 8 Termine, VHS Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O15711ROF47 / 148 €)

Portrait zeichnen und modellieren: mein eigenes Bildnis und mein Gegenüber

Im Kurs „Portrait zeichnen und modellieren: mein eigenes Bildnis und mein Gegenüber“ gestalten die Teilnehmenden ein Selbstportrait oder das ihres Gegenübers (Tischnachbar/-in oder Portraitfotos). Den Einstieg machen zeichnerische Skizzen, dabei werden zunächst Details im Gesicht kennengelernt. Im nächsten Schritt modellieren die Teilnehmenden aus Ton. Bei Interesse kann nach den dreidimensionalen Übungen ein gemaltes Portrait begonnen und mit Palettmesser oder Pinseln weitergestaltet werden. Es ist zu beachten, dass Plastiken in diesem Kurs nicht gebrannt werden, sondern durchtrocknen müssen. Mitzubringen sind bitte ein Behälter für den Transport der Plastiken, ein Stofflappen aus Baumwolle (ca. 70x70cm), um den Kopf einzuwickeln und feucht zu halten, Acrylfarben in schwarz, gelb, rot, blau und weiß sowie Pinsel. Es wird eine Materialkostenumlage in Höhe von 15 € für Ton und weitere Materialien eingesammelt.

Termin: Fr., 3.5., 16.00-18.00 Uhr und Sa., 4.5., 11.00-16.00 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10270ROF13 / 63 €)

Wie falte ich einen Kranich? – Origami-Tiere aus Papier

Das Papierfalten besitzt in Japan eine lange Tradition, aus nur einem Blatt entstehen wundervolle Dinge. In diesem VHS-Workshop „Wie falte ich einen Kranich? – Origami-Tiere aus Papier“ geht es um große und kleine Tiere. Sei es ein Kranich – in Japan ein Symbol für langes Leben und Glück – oder eine kleine Raupe. Die Teilnehmenden erlernen die Grundlagen dieser Papierfalttechnik und wie mit wenigen Handgriffen schöne Objekte gestaltet werden. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Pro Person wird eine zusätzliche Kostenumlage von 3,50 € eingesammelt. Mitzubringen sind bitte Stifte, Bleistift, Schere, Lineal, Klebestift und Klebefilm. Dieser Workshop ist für Erwachsende sowie Teilnehmende ab neun Jahren geeignet. Kinder und Jugendliche zahlen 50% des Kursentgelts. Die Schüler/-innenermäßigung von 50% muss bei Anmeldung aktiv angegeben/nachgewiesen werden.

Termin: Sa., 4.5., 13.00-16.45 Uhr, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10194ROF05 / 31 €)

Filmen mit dem iPhone – So geht’s

Eine denkmalgeschützte Villa, das Mahnmal „Weiße Rose“, märchenhafte Bäche und vieles mehr – das alles bietet Volksdorf. Und wie passt das alles in einen Film? Beispiele gibt dieser 2-tägige VHS-Kurs „Filmen mit dem iPhone – So geht’s“. Die schönsten Motive liefern den Inhalt für einen Film, der gemeinsam gedreht und geschnitten wird. Teilnehmende lernen alles über die Bildsprache, Filmtricks und sonstige Kameraeinstellungen. Das iPhone ist eine hochwertige Kamera, die bei neueren Exemplaren sogar höchste Qualitätsstufen bietet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mitzubringen sind bitte ein eigenes iPhone mit viel Speicherplatz und Ladegerät, falls vorhanden einen Zusatz-Akku (Powerbank).

Termin: Sa., 4.5., 10.30-17.30 Uhr und So., 5.5., 11.00-16.00 Uhr, Ohlendorff’sche Villa, Im Alten Dorfe 28 (Kursnr. O11010ROA25 / 143 €)

Pilates & Beckenboden

Pilates ist ein ruhiges Körpertraining, das der Kräftigung dient, primär von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Vor allem werden die tiefliegenden Muskelgruppen angesprochen, die eine wichtige Funktion für die Stabilisation unseres Körpers und unsere Körperhaltung haben. Bewegung und Atmung werden kombiniert und eine verbesserte Wahrnehmung, Kräftigung und Entspannung der Beckenbodenmuskulatur fokussiert. Theoretisch und praktisch erhalten die Teilnehmenden in diesem VHS-Kurs „Pilates & Beckenboden“ einen umfassenden Einblick, sowie Anregungen und Tipps zum Verhalten im Alltag. Die Teilnehmenden werden gebeten für diesen Kurs bequeme Kleidung und Sportschuhe zu tragen und eine Gymnastikmatte / weiche Unterlage sowie etwas zu trinken bereitzuhalten.

Termin: ab Mo., 6.5., 18.45-20.15 Uhr, 9 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O18210ROF28 / 99 €)

Bauch – Beine – Rücken – Po

Ein gelenkschonendes Fitnessprogramm zu Musik, das den ganzen Körper beansprucht, ihn in Form und in Schwung bringt. Der Schwerpunkt in diesem Kurs liegt auf der Kräftigung der Bauch-, Gesäß-, Oberschenkel- und Rückenmuskulatur. Nach einem dynamischen Ausdauer- und Koordinationsteil folgen Kräftigungsübungen im Stand und am Boden. Ein abschließendes Dehnungsprogramm und eine Entspannung lassen die Stunde ausklingen. Mitzubringen sind bitte Sportkleidung, Hallenturn-/Gymnastikschuhe, ein großes Handtuch zum Bedecken der Matte und etwas zu trinken.

Termin: ab Fr., 17.5., 9.15-10.45 Uhr, 8 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18232ROF11 / 83 €)

Brushpen malt Buchstaben: Arabische Kalligrafie für Anfänger/-innen

Arabische Kalligrafie ist eine traditionelle Kunstform, die die Schönheit und Ausdruckskraft der arabischen Schriftzeichen betont. Sie ist eng mit der arabischen Schrift verbunden. Im Kurs „Brushpen malt Buchstaben: Arabische Kalligrafie für Anfänger/-innen“ lernen die Teilnehmenden arabische Buchstaben und Wörter kennen, mit denen sie kreativ und künstlerisch weiterarbeiten können. Zur Einführung werden keine Pinsel, sondern Brushpen verwendet und schöne Papiere, Postkarten und Poster erstellt. Mitzubringen sind bitte Kalligrafie-Stifte, Brushpen, Papier (Kalligrafiepapier), Lineal und Bleistifte. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Termin: ab Mo., 27.5., 18.00-19.30 Uhr, 4 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10190ROF01 / 36 €)

Klavierspielen: Boogie Woogie Basics – Stufe 1 für Wiedereinsteiger

Dieser Kurs richtet sich an alle Musikbegeisterten, die einen Einstieg in Boggie Woogie auf dem Klavier finden möchten. Es wird auf die einzelnen Bestandteile von Boogie Woogie geschaut: Von Bassfiguren, Riffs, Melodien und Akkorden, sodass die grundlegenden Merkmale spielend erlernt werden können. Zu Beginn kann die Rhythmik herausfordernd sein, aber eines ist klar: Boogie Woogie macht vor allem Spaß!

Für die Teilnahme am Kurs wird ein Keyboard, Klavier oder E-Piano benötigt. Es ist darauf zu achten, dass man den Spielenden und das Instrument gut in der Videokonferenz sehen kann, damit die Kursleitung gegebenenfalls korrigieren kann. Bestenfalls ist der Laptop mit Kamera seitlich neben dem Instrument platziert. Der Kurs eignet sich für Wiedereinsteiger und Klavierspieler mit Vorkenntnissen.

Termin: ab Mo., 27.5., 16.45-18.15 Uhr, 7 Termine, Online / ZOOM (Kursnr. O10749ROF15 / 79 €)

Qigong und Taijiquan am Abend im Jakobipark

Qigong und Taijiquan verbinden Körperbewegung, Atmung, innere Aufmerksamkeit und Vorstellungskraft miteinander. Die langsamen, fließenden Bewegungen sollen Fehlhaltungen verbessern und können Selbstheilungskräfte stärken. Die Übungen des Qigong dienen auch als Grundlage zum Erlernen von Taijiquan, dessen komplexere Bewegungsabläufe ursprünglich der Kampfkunst entstammen.

Der Kurs findet bei jedem Wetter, außer bei Starkregen, draußen statt. Bei zu schlechtem Wetter wird der Kurs abgesagt. Bitte hierfür möglichst bei der Anmeldung eine Mobiltelefonnummer und/oder E-Mail-Adresse angeben. Mitzubringen sind bitte leichte Turnschuhe und bequeme, dem Wetter entsprechende Kleidung.

Termin: ab Mo., 27.5., 18.00-19.30 Uhr, 7 Termine, Treffpunkt: Jakobipark, vor der Bulgarischen Kirche, Wandsbeker Chaussee 192 (Kursnr. O18177ROW12 / 77 €)

Klöppeln – ein Kunsthandwerk – für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene

Seit Jahrhunderten begeistert die faszinierende Welt der Klöppelspitze mit ihrer filigranen Schönheit und Komplexität der Muster Modeinteressierte und Kunsthandwerker/-innen. Mit dem Erlernen und Anwenden der Klöppeltechnik wird nicht nur ein wichtiges kulturelles Erbe bewahrt, sie bietet auch eine Vielzahl kreativer Ausdrucksmöglichkeiten. In diesem Kurs ist auch die Geschichte und Bedeutung der Klöppelspitze von zentraler Bedeutung. Zudem erwarten die Teilnehmenden individuelle praktische Anleitungen und Techniken, Tipps und Tricks aus der Praxis, Unterstützung bei der Planung und Fortsetzung eigener Projekte. Es werden die Grundtechnik verschiedener Spitzen erlernt und Bilder, Kragen oder Randspitzen gefertigt. Für Anfänger/-innen ohne Klöppelausstattung werden die erforderlichen Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt.

Termin: ab Mi., 29.5., 18.30-20.45 Uhr, 7 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O10459ROF04 / 103 €)

Erste Schritte am PC, Computerkurs für Ältere

Im Kurs „Erste Schritte am PC, Computerkurs für Ältere“ werden in ruhigem Lerntempo grundlegende Computerkenntnisse erworben. Anhand zahlreicher Beispiele und Übungen lernen die Teilnehmenden den Umgang mit dem PC kennen: Ziel des Kurses ist es, systematisches Grundwissen zu vermitteln und typische Arbeitsabläufe am Computer zu beherrschen. Zu den Inhalten gehören der Umgang mit Maus und Tastatur, Grundlagen von Windows, Texteingabe und einfache Textgestaltung, das Einfügen von Bildern in Word-Dokumente und der Umgang mit digitalen Fotos. Zudem wird auch erlernt, wie Texte und Bilder gedruckt, gespeichert, geöffnet und verwaltet werden sowie die Grundlagen des Internets und der E-Mail-Kommunikation. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig

Termin: ab Mi., 29.5., 9.30-12.30 Uhr, 6 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O12119ROF07 / 171 €)

Einblicke in die Vielfalt der Arabischen Welt: Schrift, Religion, Kultur und Alltag

Die arabische Welt ist groß und vielfältig. Im Kurs erhalten die Teilnehmenden Einblicke in die Kulturen, Traditionen, Religionen und das Alltagsleben im arabischen Raum. Im Fokus stehen dabei das Land Marokko, der Islam mit seinen verschiedenen Herausforderungen sowie die Sprache. Über 700 Millionen Menschen sprechen Arabisch als Mutter- oder Zweitsprache – auch hierzulande. Es werden neben vielen Informationen über die arabische Welt auch etwas über die Schrift, die Buchstaben und erste einfache Sätze etwa zur Begrüßung und zum Abschied erlernt.

Termin: ab Mi., 29.5., 18.00-19.30 Uhr, 4 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O13400ROF19 / 29 €)

Yoga für den Rücken

Es zieht und schmerzt schon bei kleinen Bewegungen im Rücken? Meist sind Verspannungen, mangelnde Stabilität und Stress die Hauptursachen für Rückenschmerzen. Mit Yoga wird der Rücken aktiviert: Die Muskulatur wird gedehnt und gekräftigt und so die Beweglichkeit der Wirbelsäule gefördert. Entspannungs- und Atemtechniken fördern eine Tiefenentspannung. Mit sanften, aber wirkungsvollen Übungen wird ein ganzheitliches Körpergefühl entwickelt, damit der Rücken wieder aufatmen kann und den Körper kraftvoll und entspannt durchs Leben trägt. Mitzubringen sind bitte bequeme Kleidung, ein großes Handtuch zum Bedecken der Matte, eine Decke, warme Socken und etwas zu trinken.

Termin: ab Fr., 31.5., 14.30-16.00 Uhr, 7 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183 (Kursnr. O18181ROF50 / 77 €)

Öffentliche Sitzung der Senioren-Delegiertenversammlung

Vortrag zum Thema: „Trickdiebstahl an der Haustür und Schockanrufe“

Die Senioren-Delegiertenkonferenz setzt sich in ihrer nächsten Versammlung unter anderem mit den Themen Trickdiebstahl an der Haustür und Schockanrufe auseinander. Hierzu wird eine Mitarbeiterin des Landeskriminalamtes über Möglichkeiten zur Gefahrenerkennung und Vermeidungsstrategien referieren. Ebenfalls wird der Bezirksseniorenbeirat berichten.

Die Wandsbeker Senioren-Delegiertenversammlung findet statt am

Donnerstag, den 18. April 2024 von 14 bis 16 Uhr im Bürgersaal Wandsbek (barrierefrei), Am Alten Posthaus 4, 22041 Hamburg (Linie U1, Wandsbek Markt).

Norbert Gabbert als Vorsitzender der Senioren-Delegiertenversammlung moderiert.

Zu dieser Versammlung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Die Delegiertenversammlung ist ein Organ des Bezirks-Seniorenbeirats Wandsbek. Für Rückfragen von Bürgerinnen und Bürgern steht Herr Zepik aus dem Fachamt Sozialraummanagement des Bezirksamtes Wandsbek unter der Telefonnummer 040 42881-3286 zur Verfügung.

Regionalausschuss Alstertal ehrte Bürgerinnen und Bürger mit dem Alstertaler Bürgerpreis 2023

Am 10. April 2024 hat der Regionalausschuss Alstertal die Empfänger des Alstertaler Bürgerpreises 2023 ausgezeichnet: „Es sind wieder zwei Preisträger“, erklärte Birgit Wolff (FDP-Fraktion), Vorsitzende des Ausschusses in ihrer Laudatio, „weil es bei unserer Ehrung nicht auf die Dotierung ankommt, sondern auf unsere Wertschätzung – und wir so die Möglichkeit haben, uns bei gleich zwei Preisträgern für ihren herausragenden Einsatz für unser gesellschaftliches Miteinander zu bedanken!“ Das Preisgeld für den Alstertaler Bürgerpreis 2023 in Höhe von 400.- Euro teilen sich daher der CVJM Oberalster zu Hamburg und das Ehepaar Karin und Olaf Schulz aus Hummelsbüttel.

Wer Preisträger wird, entscheidet der Regionalausschuss alljährlich auf Grundlage der entsprechenden Vorschläge aus dem Kreis der Bürgerinnen und Bürger. Für den traditionsreichen CVJM Oberalster sprach im Sinne des Preises weniger seine beeindruckende Arbeit im Aufgabensinn: Der Verein kümmert sich, überprofessionell, um Kinder und Jugendliche und hier insbesondere um Integration – nicht zuletzt mit einem speziellen Angebot für Mädchen. Im Zentrum stand diesmal aber die beeindruckende Arbeit der Ehrenamtlichen: Sie bilden eine starke Gemeinschaft nach innen für die Kinder und Jugendlichen, aber auch nach außen für die vielfalt der Menschen im Alstertal, die Unterstützung brauchen, insbesondere solche mit Migrationshintergrund. Die Erwachsenen bringen sich ein bei der Flüchtlingsbetreuung, in Mutter-Kind-Gruppen, bieten Nachhilfe bei schulischen und behördlichen Herausforderungen, helfen bei Um- und Einzug, begleiten Ausflüge für Kinder und Jugendliche und feiern gemeinsam Feste. „Das geht nur, weil der CVJM Oberalster diesen ehrenamtlichen Einsatz auch wertschätzt und pflegt und zum Mitmachen motiviert“, so Wolff, daher nähmen die Vereinsvorsitzenden den Preis stellvertretend für seine Ehrenamtlichen in Empfang.

Einsatz für die Menschen im Umfeld – weit über das normale ehrenamtliche Maß hinaus – leisten auch Karin und Olaf Schulz aus Hummelsbüttel. Das Paar lebt seit fast genau 45 Jahren am Tegelsbarg und kennt nicht nur die immer mal wieder herausfordernden Situationen am Norbert-Schmid-Platz, sondern auch die Entwicklungen, die dieser Stadtteil mitmacht im Laufe der Zeit. Und die ihm bevorstehen. Beide engagieren sich seit Jahren im Stadtteilbeirat, der inzwischen Quartiersbeirat heißt, sie kümmern sich um die Norderstedter Tafel und ihre Ausgabestelle in der Philemonkirche, um die Bedarfe von Obdachlosen, sie leisten Vorlese-Dienst im Hospital zum Heiligen Geist, betreuen das Bücherhäuschen am „Baui“ im Tegelspark, starten oder begleiten Veranstaltungen zur Förderung des Miteinanders im Gebiet und zur Integration der Bewohner der Häuser am Butterbauernstieg. „Sie sind auch darüber hinaus vielfältig aktiv, damit sich alle am Tegelsbarg und weit drumherum wohl fühlen im Stadtteil. Wir dürfen uns freuen, dass beide zusammen heute hier vor Ort sind, um unsere Dankbarkeit für diesen großen Einsatz entgegenzunehmen“, so Birgit Wolff in ihrer Laudatio: „denn eigentlich sind sie jeden Tag unterwegs – als Stadtteilkümmerer mit Herz und Hand.“

Foto: „Preisträger des Alstertaler Bürgerpreises 2023 sind der CVJM Oberalster zu Hamburg, deren Vorsitzende Claudia Normann (links) und Sarah Penning (daneben) die Auszeichnung für die Arbeit der Ehrenamtlichen entgegennahmen. Geehrt wurden zudem Karin und Olaf Schulz (rechts) aus Hummelbüttel für ihren langjährigen und sehr aktiven Einsatz als Kümmerer um das Wohl der Menschen im Stadtteil. Urkunden, Blumen und Dankesworte seitens des Regionalausschusses Alstertal übermittelte Birgit Wolff (FDP-Fraktion) als Ausschuss-Vorsitzende. (Bild: Regionalausschuss Alstertal)

Bunte Stiefmütterchen für das Vonovia Quartier in Steilshoop

Die ersten Sonnenstrahlen kommen heraus, Vögel zwitschern und prompt kommt Lust zum Gärtnern auf: Passend zu der frühlingshaften Stimmung verteilte Vonovia im März wiederholt bunte Stiefmütterchen für die Mieterinnen und Mieter in Steilshoop. Dieses Jahr waren es insgesamt 3.500 Pflanzen. „Jedes Jahr freuen sich unsere Mieterinnen und Mieter, die bunten Blumen abzuholen. Wir nutzen diese Möglichkeit gerne, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, berichtet Nicole Emmann, Vonovia Regionalleiterin Hamburg-Stadt.

Blümchen für den guten Zweck

Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern konnten sich auch einige soziale Einrichtungen und Initiativen über die bunten Pflänzchen freuen. So erhielt „StoP“ (Stadtteile ohne Gewalt) 200 und die Initiative „Tausche Bildung für Wohnen“ ebenfalls 200 Stiefmütterchen. Die Seniorinnen und Senioren aus der Seniorenwohnanlage von Vonovia können nun auch auf ihren Balkonen gärtnern und erhielten gut 300 Pflanzen. „Jedes Jahr stoßen wir auf durchweg positive Rückmeldung. Deshalb freuen wir uns auch schon aufs nächste Jahr, wenn wir mit den bunten Blümchen wieder für Frühlingsgefühle sorgen können“, so Emmann.

Bild 1: (v.l.) Nicole Emmann, Vonovia Regionalleiterin Hamburg-Stadt; Veli Balkaya, Vonovia Objektbetreuer; Angelika Eckhoff, Vonovia Quartiersmanagerin Hamburg; Mariusz Kalman, Vonovia Objektbetreuer, und Torben Käufer, Vonovia Bewirtschafter, verteilen frische Stiefmütterchen im Quartier.  Bild 2:  Veli Balkaya, Vonovia Objektbetreuer, sucht passende Stiefmütterchen für den Balkon des älteren Mieters aus.  Copyright: Vonovia/Offenblende/Marc Metzler

Beteiligung der Öffentlichkeit zum Entwurf des Bebauungsplans Bramfeld 73 (Bramfelder Chaussee/Fabriciusstraße/Unnenland)

Veröffentlichung gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Durch das Bebauungsplanverfahren sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Realisierung von zusätzlichem Wohnungsneubau sowie gemischter Nutzungen, wie kleinerer Gewerbeeinheiten sowie sozialer oder kultureller Einrichtungen, insbesondere an der sogenannten Magistrale „Bramfelder Chaussee“, geschaffen werden.

Der Bebauungsplan Bramfeld 73 dient der Innenentwicklung, erfüllt die Voraussetzungen nach § 13a Absatz 1 Nummer 1 BauGB und wird, da auch die übrigen gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB aufgestellt.

Zum Entwurf des Bebauungsplans Bramfeld 73 (Verordnung mit textlichen Festsetzungen und Planzeichnung) mit seiner Begründung sowie zu den vorliegenden umweltbezogenen Informationen wird in der Zeit

vom 3. April 2024 bis einschließlich 3. Mai 2024

die Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt. Die vorgenannten Planunterlagen sowie die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen werden in diesem Zeitraum im Internet auf den Seiten des kostenlosen Dienstes „Bauleitplanung online“ unter

https://bauleitplanung.hamburg.de

veröffentlicht. Nach Auswahl des betreffenden Planverfahrens sind die Unterlagen dort im Bereich „Planunterlagen“ zu finden.

Zusätzlich werden diese Unterlagen während der Dauer der oben genannten Beteiligungsfrist an Werktagen (außer sonnabends) montags bis donnerstags jeweils zwischen 9 Uhr und 16 Uhr und freitags zwischen 9 Uhr und 14 Uhr an folgendem Ort öffentlich ausgelegt: Bezirksamt Wandsbek, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Am Alten Posthaus 2, 22041 Hamburg, 4. Obergeschoss.

Während der oben genannten Dauer der Veröffentlichungsfrist können Stellungnahmen zum Bebauungsplan-Entwurf abgegeben werden. Die Stellungnahmen können elektronisch über „Bauleitplanung online“ übermittelt werden. Die Abgabe von Stellungnahmen ist auch schriftlich oder zur Niederschrift bei der oben genannten Dienststelle möglich. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

 Bramfeld 73 – Karte Geltungsbereich, © Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung. Das beigefügte Bild darf für die Berichterstattung honorarfrei verwendet werden.

Bezirksamtsleiter und Regionalbeauftragte laden ein zur Bürgersprechstunde

Eine weitere Bürgersprechstunde von Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff findet im Juni vor der Sitzung des Regionalausschusses Alstertal statt. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Gelegenheit, ihre Anliegen direkt mit dem Bezirksamtsleiter zu besprechen. An der Sprechstunde nimmt auch der Regionalbeauftragte für das Alstertal, Steven Leonhardt, teil. Sie findet statt

am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr

in der Mensa der Irena-Sendler-Schule, Am Pfeilshof 20, 22393 Hamburg.

Eine Anmeldung zur Sprechstunde des Bezirksamtsleiters ist nicht erforderlich.

Auch die Regionalbeauftragten des Bezirksamtes Wandsbek laden ein zur Bürgersprechstunde. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, vorab einen Termin zu vereinbaren:

Die Regionalbeauftragte für das Wandsbeker Kerngebiet, Kristina Löffler,

lädt am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 3812 oder region-kerngebiet@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne, Nico Fischer,

lädt am Donnerstag, dem 11. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2089 oder region-bramfeld@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für Rahlstedt, Okan Doğan,

lädt am Mittwoch, dem 10. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2873 oder region-rahlstedt@wandsbek.hamburg.de

Der Regionalbeauftragte für die Walddörfer, Steven Leonhardt,

lädt am Donnerstag, dem 11. April 2024, von 16 bis 18 Uhr ein.

Terminvereinbarung unter Tel. 42881 – 2096 oder region-walddoerfer@wandsbek.hamburg.de

Der Bezirks-Seniorenbeirat Wandsbek als unabhängige Interessenvertretung älterer Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Sicherheit, Wohnen, Gesundheit und Pflege, Integration und Kultur lädt ebenfalls zum Gespräch ein. Terminvereinbarungen sind montags bis freitags telefonisch möglich unter der Telefonnummer 428 81-3638 oder per E-Mail unter BSB-Wandsbek@t-online.de. Die Sitzungen des Seniorenbeirats sind öffentlich und finden am zweiten Dienstag jeden Monats statt. Der Treffpunkt kann unter der vorgenannten Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erfragt werden. Weitere Informationen zum Bezirks-Seniorenbeirat Wandsbek sind zu finden unter https://www.hamburg.de/wandsbek/bezirks-seniorenbeirat/.

Kunstausstellung „Message in a Bottle“

Ausstellung des Künstlers Andreas Klinger vom 2. bis 30. April 2024

Unter dem Titel „Message in a Bottle“ stellt der Fotograf und Künstler Andreas Klinger eine Sammlung von Schwarzweiß-Fotografien aus. Diese haben vor allem eine Gemeinsamkeit: Sie alle bilden eine Flaschenpost ab, die Andreas Klinger vor Beginn der ersten Welle der Coronapandemie im Jahr 2020 von einem Freund geschenkt bekommen und im Stillstand des ersten Lockdowns fotografisch auf die Reise geschickt hat. Diese hat er an verschiedenen Orten in Szene gesetzt und fotografiert. Dabei hat er die analoge Schwarzweiß-Fotografie genutzt, um den Fokus auf die Strukturen und Kontraste zu setzen.

Die Bilder enthalten zudem kurze Textpassagen, aufgeschnappt aus Liedtexten oder auf der Straße, die verschiedene Blickwinkel und Emotionen in Verbindung mit der Pandemie widerspiegeln sollen.

Vor dem Hintergrund der Leere und Einsamkeit, die der Lockdown für viele Menschen bedeutet hat, soll die Flaschenpost einen symbolischen Anker darstellen.

Zu dem Künstler:

Andreas Klinger ist ein Fotograf aus Hamburg. Seit 1995 fotografiert er vorwiegend in Schwarzweiß. Seine handwerklichen Kenntnisse erwarb er im Rahmen mehrerer Fotokurse und richtete sich anschließend zu Hause ein eigenes Fotolabor ein. Er begann damit, in Hamburg zu fotografieren und setzte dies innerhalb der folgenden Jahre in Berlin, New York, London und Büsum fort. Er nahm bereits an diversen Einzel- und Gruppenausstellungen in Hamburg teil.

Im Zeitraum vom 2. bis 30. April 2024 wird die Ausstellung im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss gezeigt und ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Das beigefügte Bild darf für die Berichterstattung (bei Quellenangabe: ©Andreas Klinger, Titel: „Hallo Lieblingsmensch“) unentgeltlich verwendet werden.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich per E-Mail unter pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 428 81 – 2684 bei der Pressestelle Wandsbek melden.

NABU-Veranstaltungskalender lockt mit über 500 Naturerlebnissen in Hamburg

Programmheft des NABU Hamburg jetzt in Zentren und digital erhältlich / Highlight: 40 Termine zum Jubiläum der NABU Vogelstation Wedeler Marsch

Der NABU Hamburg bietet auch 2024 wieder ein umfangreiches Programm für Naturfreund*innen an. Über 500 Veranstaltungen laden dazu ein, die Natur in Hamburg zu entdecken – die meisten davon werden ehrenamtlich angeboten. Alle Termine sind ab sofort im Veranstaltungskalender zu finden, der sowohl gedruckt in den Hamburger NABU-Zentren als auch digital erhältlich ist: www.NABU-Hamburg.de/termine.

„Jedes Jahr freuen wir uns aufs Neue, den Hamburger*innen die Schönheit der Natur mit vielfältigen Angeboten näherbringen zu können. Möglich machen das vor allem unsere Ehrenamtlichen, die Führungen, Mitmach-Aktionen und Arbeitseinsätze in ihrer Freizeit durchführen – manche von ihnen schon seit Jahrzehnten. All unseren NABU-Aktiven gebührt ein besonderes Dankeschön für dieses großartige Engagement“, so Tobias Hinsch, Geschäftsführer des NABU Hamburg.

Mit über 500 Terminen im NABU-Veranstaltungsprogramm lässt sich die Natur in jeder Jahreszeit erleben. Im Frühjahr laden die traditionsreichen „Was singt denn da?“-Führungen dazu ein, die Gesänge der Vogelwelt kennenzulernen. Im Sommer kann man wunderbar Insekten unter die Lupe nehmen. Auch Fledermäuse lassen sich mit dem Bat-Detektor erleben, entweder zu Fuß oder auf Paddeltouren entlang der Hamburger Kanäle. Im Herbst zählt die Brunft der Hirsche im Duvenstedter Brook zu den Höhepunkten im Naturjahr. Und auch im Winter ist der NABU aktiv, etwa bei den Moor-Aktionstagen – hier kann sich jede*r für den Erhalt dieser wertvollen Lebensräume einsetzen. Darüber hinaus gibt es das ganze Jahr über Aktionstage zum Mitmachen in Parks, am Bach oder in Naturschutzgebieten. Hinzu kommen Vorträge, Feste, geführte Wanderungen, Fortbildungen, Ferienangebote, die beliebten Elbe-Tage, Naturgarten-Termine und vieles mehr. Wer mitmachen möchte, kann sich leicht über das Anmeldesystem des NABU Hamburg zu sämtlichen Veranstaltungen anmelden: www.NABU-Hamburg.de/termine

Die NABU Vogelstation  in der Wedeler Marsch feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass bieten Marco Sommerfeld, Leiter der NABU Vogelstation, mit seinem ehrenamtlichen Team und weiteren lokalen Akteuren 40 Veranstaltungen rund um den Natur- und Vogelschutz an. Die NABU Vogelstation wurde 1984 an der ehemaligen Kleientnahmestelle Fährmannsand erbaut und wird jährlich von bis zu 160 Vogelarten aufgesucht.

Der gedruckte Veranstaltungskalender mit allen Terminen ist ab sofort in den NABU-Zentren im Duvenstedter BrookHus sowie in der NABU Vogelstation Wedeler Marsch erhältlich. Darüber hinaus können die Broschüren voraussichtlich ab Mitte April in den Hamburger Bücherhallen, in vielen HASPA-Filialen und weiteren öffentlichen Auslagestellen kostenfrei mitgenommen werden.

Photovoltaik-Beratung für Gewerbetreibende

Informationsveranstaltung zur Photovoltaik-Nutzung am 16. April 2024

In Kooperation mit der ZEBAU GmbH und der Averdung Ingenieure & Berater GmbH werden in den Gewerbegebieten Friedrich-Ebert-Damm und Rahlau/Holstenhofweg Photovoltaik-Nutzungs-Potentiale für ansässige Gewerbetreibende erhoben.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 16. April 2024, von 18 bis 20 Uhr im Gebäude der Studio Hamburg GmbH (Haus G/EG), Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg erhalten alle ansässigen Betriebe und Eigentümerinnen sowie Eigentümer die Möglichkeit, sich über die technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aspekte der Nutzung von Solarenergie zu informieren. Außerdem wird über Fördermöglichkeiten informiert und darüber aufgeklärt, welche positiven Aspekte Solarenergie für Unternehmen hat.

Anschließend können Fragen gestellt und bei Getränken und Snacks Kontakte geknüpft und sich ausgetauscht werden.

Um Anmeldung unter https://www.zebau.de/fortbildung/anmeldung-sonnenkraft-wandsbek wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.