Warum es gut sein kann, über den Tod zu sprechen

„Wir werden geboren, um zu sterben. Jeder von uns muss sterben, auch ich … Dies ist die einzige Tatsache in unser aller Leben, von der wir ausgehen können, dass sie eintreffen wird. Umso erstaunlicher ist es, wie wir mit dieser Tatsache umgehen. In der Regel setzen wir uns mit dieser unbestreitbaren Erkenntnis so gut wie gar nicht auseinander. Erst wenn wir selbst oder Angehörige und Freunde betroffen sind, fängt das Nachdenken und das Sprechen über dieses Thema an, oft ist es dann zu spät. Warum ist das so und können bzw. wollen wir etwas an diesem Verhalten ändern?“

Der Referent dieses Abends ist  Klaus Kaiser. Er hat Philosophie und alte Sprachen studiert und spricht über das Thema, welches uns irgendwann mal Alle angeht. Anschließend lädt K. Kaiser zur Diskussionsrunde ein.

Die Diskussion ist am 19. März um 19.00 Uhr im Sasel-Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


− 6 = eins