Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Tausende Lehrstellen frei

Arbeitsagentur-Chef Fock: „Kein Grund zur Entspannung!“. Bis zum Herbst 2014 rechnet die Agentur für Arbeit Hamburg mit über 10.000 freien Ausbildungsstellen, die bei ihr gemeldet werden. Seit Oktober 2013 sind der Arbeitsagentur 7.888 Lehrstellen gemeldet worden, von denen noch 4.925 Bewerberinnen und Bewerbern zur Verfügung stehen. In diesem Jahr suchen deutlich mehr Jugendliche eine Lehrstelle über die Berufsberatung. 6.629 sind bisher als Ausbildungsbewerberinnen und -bewerber bei der Arbeitsagentur aufgenommen worden, 1.042 oder 18,7 Prozent mehr als im März 2013.

Sönke Fock, Geschäftsführer der Arbeitsagentur, freut sich einerseits über den hohen Zuwachs auf der Bewerberseite, mahnt aber andererseits beide Seiten des Ausbildungsmarktes: „Betriebliche Angebote und Nachfragen der Jugendlichen müssen zusammengeführt werden. Das ist eine unserer wichtigsten Aufgaben, gleichzeitig  besteht wir keinen Grund zur Entspannung, denn:

Wir müssen den Jugendlichen vermitteln, wie breit das Angebot an unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten in Hamburg ist, dass es mehr als 320 der üblichen „Top 10 der Ausbildungsberufe“ gibt.

Wer sich rechtzeitig informiert und bewirbt, kann seinen Ausbildungsvertrag noch in diesem Jahr unterschreiben.

Die Ausbildungsbetriebe sollten ihre Auswahlverfahren überdenken: Viele schriftliche Bewerbungen erhalten zu schnell den Stempel „nicht geeignet“, dabei verfügen Bewerberinnen und Bewerber oft über Qualitäten und Talente, die aus den schriftlichen Unterlagen nicht sichtbar werden, wie etwa Ausstrahlung, Zuverlässigkeit oder Ehrgeiz.

Alle Akteure des hiesigen Arbeitsmarktes wissen, dass der Fachkräftebedarf zu personellen und betriebswirtschaftlichen Engpässen führt, daher appelliere ich an die Unternehmen: Lassen Sie keinen freien Ausbildungsplatz unbesetzt, lassen Sie uns gemeinsam nach geeigneten und talentierten Bewerberinnen und Bewerbern suchen. Es gibt sie! “

Bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder ein Duales Studium geht die Deutsche Bahn AG (DB) neue Wege: Zeugnisnoten sind nicht mehr das ausschlaggebende Einstellungskriterium, sondern ein Online-Test. Damit will die DB die Auswahl von Bewerbern dauerhaft noch stärker an deren Kompetenzen und Potenzialen ausrichten.

Inge Brück, Leiterin DB Training der Region Nord der DB, sucht für die Deutsche Bahn noch jugendliche Talente: „Als einer der größten Ausbilder Deutschlands bieten wir bundesweit rund 50 Ausbildungsberufe verschiedener Fachrichtungen sowie das Duale Studium an. Die Jugendlichen legen viel Wert auf Sicherheit und eine starke Gemeinschaft. Hier können wir den Auszubildenden, die erfolgreich abschließen, ein unbefristetes Übernahmeangebot bei der DB machen.“

“Der aus Sicht der Jugendlichen positive Trend auf dem Ausbildungsmarkt bestätigt sich, stellt die Ausbildungsbetriebe aber immer häufiger vor Schwierigkeiten, Bewerber für Ihre freien Lehrstellen zu finden“, sagte Fin Mohaupt, Leiter der Ausbildungsberatung der Handelskammer. „Die veränderte Situation auf dem Ausbildungsmarkt fordert von unserer Handelskammer große Anstrengungen bei der Zusammenführung von offenen Lehrstellen und Schulabgängern. Auf diese Herausforderung reagieren wir mit neuen Angeboten, wie mit einem Speed-Dating für alle Hamburger Schulabgänger am 3. Juni oder unsere gerade gestartete Schülerpraktikumsbörse für eine bessere Berufsorientierung. Allerdings sind die Schulabgänger nun auch gefordert, diese Angebote zu nutzen und sich auf die 1.868 freien Lehrstellen in unserer Online-Lehrstellenbörse zu bewerben!“

Oliver Thieß, Leiter Bildungspolitik in der Handwerkskammer Hamburg: „Nach einem sehr guten Ergebnis 2012 im Hamburger Handwerk und einem Rückgang bei den neuen Ausbildungsverhältnissen 2013 zeigt sich im ersten Quartal 2014 mit einem Plus von 26,1% zum Vorjahresmonat eine positive Tendenz bei den bereits abgeschlossenen Ausbildungsverträgen. Das Hamburger Handwerk stellt mehr freie Ausbildungsplätze zur Verfügung als je zuvor. Am 30.03.2014 listete die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer knapp 600 freie Ausbildungsplätze für 2014. Junge Menschen haben 2014 im Hamburger Handwerk somit beste Chancen auf einen Einstieg in das Berufsleben und in eine starke berufliche Karriere. Wer sich bei der Handwerkskammer oder bei den Innungen über die fast 100 Berufe im Handwerk beraten lässt, hat ausgezeichnete Chancen, einen Ausbildungsplatz im Wunschberuf oder eine gute Alternative dazu zu finden.“

Die Deutsche Bahn AG in Hamburg bietet jährlich etwa 150 Ausbildungsstellen in 13 verschiedenen Berufen an. 50 Lehrstellen sind noch zu besetzen. Nähere Infos bei Herrn Burmester: 040 38014-176.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


eins + = 10

Letzte Kommentare

    Anzeige Steuerberater Peters

    Anzeige

    Anzeige kian fliesen

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Alster Optik

    Anzeige

    Anzeige Frühauf

    Anzeige

    wandsbek-kulturell
    Anzeige Pommerening Dreckmann Rechtsanwälten

    Anzeige