Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Konzertzyklus „Wellingsbüttler Orgelfrühling“

 

CL Foto

Nach dem fulminanten und vielbeachteten Eröffnungskonzert durch Kirchenmusikdirektor Christoph Schoener (St. Michaelis), findet der „Wellingsbüttler Orgelfrühling“ seine Fortsetzung in einem Orgelkonzert des jungen Virtuosen Christopher Lichenstein (Leipzig/Herzberg).  Mit Lutherkirchenkantor Moritz Schott ist der Preisträger verschiedener Wettbewerbe seit gemeinsamen Leipziger Studientagen freundschaftlich verbunden und wird am Sonntag, 6. April um 17 Uhr ein buntes Programm von Bach bis Weyrauch und Karg-Elert spielen. Sowohl der Jahreszeit (Frühling), als auch der Kirchenjahreszeit (Passion) wird Rechnung getragen werden. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend mit guter Musik!

Christopher Lichtenstein, geboren 1984 in Herzberg/ Elster, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Mit dreizehn erhielt er erste Orgelstunden, bevor er ab 1999 Privatunterricht beim heutigen Leipziger Universitätsmusikdirektor David Timm nahm. Im Jahre 2001 wurde er in die Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik und Theater (HMT) „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig aufgenommen. Seine Lehrer waren David Timm (Orgel) sowie Prof. Markus Tomas und Alexander Meinel (Klavier). 2004 bis 2010 studierte er im Diplomstudiengang Orgel an der HMT Leipzig, u. a. bei Prof. Stefan Engels und Prof. Dr. Christoph Krummacher (Orgel), David Timm (Improvisation), Alexander Meinel (Klavier) sowie Medea Bindewald und Eckhart Kuper (Cembalo).

Darüber hinaus war er mehrfach Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ als Organist und Klavierbegleiter sowie Stipendiat des Landesverbandes der Musikschulen des Landes Brandenburg. 2003 erhielt er einen Lehrauftrag im Fach Orgel an der Musikschule seiner Heimatstadt. Seit Februar 2013 hat er auch eine Stelle als Klavier- und Orgelpädagoge an der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ in Köthen inne.

Seit März 2005 ist Christopher Lichtenstein 1. Vorsitzender des durch ihn gegründeten „Vereins zur Förderung der Kirchenmusik im Pfarrbereich Uebigau e. V.“ für den Erhalt bzw. die Instandsetzung von Orgeln in seiner Heimatregion. Damit verbunden ist die Begründung einer Konzertreihe, deren künstlerische Leitung ihm seither obliegt. Seit September 2008 führt er auch den Vorsitz des neu gegründeten Fördervereins „Orgel- und Kulturzentrum Lebusa e. V.“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


+ sieben = 8

Letzte Kommentare

    Anzeige to huus

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige