Klavierabend

Ekaterina Dubkova, KonzertpianistinDas neue Soloprogramm von EKATERINA DUBKOVA verspricht viele magische Momente. Sein emotionales Spektrum reicht von geballter Dramatik der „Apassionata“ von Beethoven bis zur sanften Melancholie der Klaviertranskription „Isoldes Liebestod“ von Liszt. Die mit zahlreichen Preisen internationaler Klavierwettbewerbe ausgezeichnete Konzertpianistin ist eben mit jener stilistischen Intuition und sublimer Musikalität begnadet, die ihr jedes Wagnis bei der Repertoireauswahl gestatten. Die kleine Frau mit denkwürdiger Bühnenpräsenz agiert am Flügel bar jeglicher Selbstdarstellung! Diese Balance zwischen höchster Virtuosität und harmonischer, beinahe entspannter Körperhaltung, zwischen dem unmittelbaren Ausdruck und durchdachter Dramaturgie begeisterte gleichermaßen das Publikum der Parkresidenz und die Orchestermusiker „Musici Emeriti Hamburg“ schon bei der Aufführung des 1. Klavierkonzertes von Mendelssohn vor einem Jahr. Bei der Gestaltung eigener Klavierrecitals beweist Ekaterina Dubkova Tiefgang und Kreativität. Auf dem Programm stehen diesmal die bereits erwähnten Werke von Beethoven und Liszt sowie die zur wichtigsten Klavierliteratur des 19. Jahrhunderts zählenden symphonischen Etüden cis-moll Op.13 von Robert Schumann und das Paradestück von Milij Balakirev, „Islamey“, dem wegen seines technischen Schwierigkeitsgrades schon oft Unspielbarkeit nachgesagt wurde.

Der Klavierabend ist am 7. November um 19.30 Uhr in der Parkresidenz im Alstertal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


drei × = 9