„Ingrids Weihnachten“

Heutzutage stapft kein Christkind mehr im Hemdchen durch den tief verschneiten Wald.

Aber Weihnachten, dieses Fest zwischen Herz und Hetze, hat bis jetzt überlebt und noch immer werden die Menschen von seiner Ausstrahlung berührt. Jürgen Gebert, Regisseur und Schauspieler am Hamburger Kellertheater, präsentiert seinen Zuhörern besinnliche bis heiter-turbulente Weihnachtsgeschichten von gestern und heute. Er nimmt sein Publikum mit zu Weihnachtsfeiern von Artisten und Kommerzienräten und auf eine Taxifahrt durchs verregnete Hamburg. Es gibt schöne Bescherungen mit Texten von Erich Kästner bis Robert Gernhardt, von Ludwig Thoma bis Lucy Fricke.

Die Lesung ist am 10. Dezember um 16.00 Uhr in der Residenz am Wiesenkamp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


× 3 = zwanzig vier