Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Hoppermann: Autofreies Volksdorf ohne Bürgerbeteiligung ist zum Scheitern verurteilt 

Im Hauptausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek haben SPD und Grüne ohne vorherige Bürgerbeteiligung ein mehrwöchiges Pilotprojekt „autofreies Volksdorf“ beschlossen.

Dazu erklärt Franziska Hoppermann, Vorsitzende der CDU-Bezirksfraktion und Wahlkreisabgeordnete aus den Walddörfern: „Es ist nicht nachvollziehbar, warum SPD und Grüne so einschneidende Projekte in diesen Zeiten beschließen, wo es kaum Öffentlichkeit und keine Bürgerbeteiligung in der Bezirkspolitik gibt. Das ist schlechter Stil. Der Vorstoß der rot-grünen Koalition ist im Vorfeld weder mit Bürgern noch Gewerbetreibenden abgestimmt und vor Ort hoch umstritten. Die Pandemie und die Kontakteinschränkungen werden uns noch länger begleiten, daher kann ein Beteiligungsverfahren, wie im Antrag in Aussicht gestellt, jetzt gar nicht gestartet werden. Die Verwaltung ist deswegen auch nicht unter Druck, zum jetzigen Zeitpunkt eine Ausschreibung dafür starten zu müssen. Und selbst wenn dem so wäre: Verwaltung hat Politik zu folgen und nicht andersherum. Leider drängt sich hier der Verdacht auf, dass es weniger um die Sache als vielmehr um Abschiedsgeschenke für scheidende BV-Abgeordnete der Grünen geht. An anderer Stelle in Hamburg wie in Ottensen haben wir gesehen, dass ein autofreies Quartier alles andere als ein Selbstgänger ist. Ein solches Projekt wirft viele rechtliche und praktische Fragen auf, und darf nicht gegen Anwohner und betroffene Gewerbetreibende durchgedrückt werden. SPD und Grüne gehen hier mit ihrer Mehrheit unverantwortlich um, so weckt man Widerstand im Stadtteil.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar


neun + = 17

Letzte Kommentare

    Anzeige to huus

    Anzeige

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige