Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Ein Winterquartier für Insekten

Am Samstag, 19. September 2020 wird auf der Streuobstwiese am Appelhofweiher mit Harke, Spaten und Schaufel für vielfältigere Grünflächen und den Insektenschutz gearbeitet: Der NABU Hamburg lädt ab 10 Uhr zum Aktionstag im Rahmen seiner Kampagne „Aktiv für Hamburgs StadtNatur“ ein. Um wertvolle Lebensräume für Falter, Wildbienen und andere Insekten zu gewinnen, soll in diesem Jahr eine Streuobstwiese gepflegt und ein Schmetterlingssaum angelegt werden. Interessierte Bürger*innen sind herzlich eingeladen, bei diesem Vorhaben mitzuhelfen. Die Aktion findet in Kooperation mit der Stadtteilgruppe Bramfeld/Ohlsdorf/Barmbek (BOB) statt. Am Appelhofweiher hat die NABU-Gruppe eine Streuobstwiese angelegt, die beispielhaft zeigt, wie sich richtiges Mähen positiv auf Grünflächen auswirkt.

„Eine zweimal im Jahr durchgeführte Teilmahd mit Werkzeugen wie der Sense oder dem Balkenmäher, die Insekten schonen, sind der Schlüssel zum Erhalt der Vielfalt. So kann ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Insekten auf städtischen Grünflächen aussehen“, sagt Fritz Rudolph, Referent für StadtNatur vom NABU Hamburg. „Wenn Mähwerkzeuge mehrmals im Jahr Lebensräume für Insekten wegmähen, ist es wichtig Teilstücke so zu schützen, dass wenigstens dort Tiere noch einen Rückzugsort finden.“

Das schonenden Mähen von Grünflächen ist die sinnvollste Maßnahme für den Insektenschutz. In einer Großstadt, in der es nur noch wenige Fläche für den Erhalt der Artenvielfalt gibt, sind solche „wilden Wiesen“ die letzten Rückzugsräume für Insekten, Amphibien und Vögel. Flächen die weiterhin intensiv gepflegt werden, können sich nicht mehr erholen und führen zum massiven Verlust von Lebensräumen unterschiedlichster Arten.

Der Einsatz findet am 19. September von 10 bis etwa 15 Uhr statt. Material, Werkzeug stellt der NABU Hamburg für alle Helfer*innen bereit. Freiwillige Helfer*innen jeden Alters, gerne auch Familien mit Kindern oder Jugendliche, sind herzlich eingeladen, bei diesem Vorhaben mitzumachen. Auch wer nur eine Stunde Zeit hat, ist herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Lediglich feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Wer mitmachen möchte, meldet sich an und erfährt dann den genauen Treffpunkt. Kontakt: Fritz Rudolph, Referent für StadtNatur vom NABU Hamburg, Tel.: 040/697089-37, E-Mail: Aktionstage@NABU-Hamburg.de.

Der Aktionstag wird gefördert von der NKG Hanseatische Natur und Umweltinitiative e.V. (NKGHNUI) und aus Zweckerträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie. Foto: NABU/E. Neuling

Hinterlassen Sie einen Kommentar


9 + = fünfzehn

Letzte Kommentare

    Anzeige to huus

    Anzeige

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige