Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

BSV-Vorstand gibt grünes Licht für „Projekt 1. Regionalliga“

Dieser Entscheidung haben Sportler und Fans der 1. Basketball-Herren des Bramfelder Sportvereins (BSV) gut drei Wochen entgegen gezittert. Jetzt verkündete der Vorstand: „Wir finanzieren das Projekt 1. Regionalliga!“ In der Mannschaft ist der Jubel groß. Der Beschluss krönt die sportlich erfolgreiche Saison 2012/2013, die die Bramfelder als Meister abschlossen. Damit ist das Team künftig die einzige Hamburger Basketball-Mannschaft in der 1. Regionalliga, spielt also nur noch eine Klasse unter der Bundesliga.

Bei seiner Entscheidung hatte der Vorstand nicht nur das Finanzielle zu bedenken. Spätestens seit 2007/2008 wissen die Verantwortlichen, dass ambitionierte Projekte an vielen Faktoren scheitern können. Damals hatten die Basketballer des Bramfelder SV erstmalig die 1. Regionalliga erobert. Sie schafften sogar den Klassenerhalt, entschieden sich dann aber stark geschwächt für den freiwilligen Abstieg.

Dazu soll es diesmal nicht kommen. Voraussetzung ist laut Claus Quast, Vorstand Förderkreis Basket Bramfeld e. V., dass das Team auch weiterhin eine solch herausragende mannschaftliche Geschlossenheit zeige. Nicht einzelne „Super-Stars“ hätten den Erfolg beschert, sondern ein harter Kern von extrem motivierten Spielern. Quast weiter: „Auch wenn das woanders üblich ist, Leute zuzukaufen, werden wir diesen Weg nicht gehen.“ Er hofft, den Kader von etwa 18 bis 20 Mann mit Nachwuchstalenten aus den eigenen Reihen verstärken zu können. „Davon haben wir einige!“ Wie fit die Jungs um Trainer Christian Preibisch derzeit sind, dürfen sie am kommenden Wochenende unter Beweis stellen. Da kommt es in der Sporthalle  Wandsbek Uhr zum Duell „Aufsteiger gegen Absteiger“. Die Bramfelder treffen beim „Lotto Hamburg Basketball Pokal“ auf die BG Halstenbek/Pinneberg.

Besonders BSV-Spartenleiter Frank Parohl wird sich vom Spiel mit kritischem Blick berichten lassen, gibt es doch einen ersten Hinweis auf die brennende Frage, was „seine“ Jungs in der 1. Regionalliga zu erwarten haben.

Im Rahmen der Veranstaltung im April wurde u.a. die Bramfelder M14 für das Erreichen der Hamburger Jugendmeisterschaft geehrt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


eins + 6 =

Letzte Kommentare

    Anzeige to huus

    Anzeige

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige