Brakula erstrahlt in neuem Glanz – das Team freut sich

l1190167Der Brakula hat nach gut einjähriger Sanierung wieder seine Türen geöffnet. Vom 8. bis 11. Dezember konnten die Bramfelder während eines bunten Programms mit Musik, Comedy, Kunst, Poetry Slam und Literatur die neuen Räume in Augenschein nehmen.

Der Saal ist nun größer und heller geworden und kann um einen weiteren Raum erweitert werden. Damit ist er nun auch für Veranstaltungen bis zu 250 Personen geeignet. Vorder- und  Hinterhaus sind nun durch offene Flure verbunden, alle Räume sind barrierefrei zugänglich und über dem Saal ist ein neuer Raum für Tanz und Bewegung entstanden. Ein freigewordenes Büro kann für Projekte und zum ungestörten Arbeiten genutzt worden.  Die komplette Haustechnik wurde erneuert und auf den neuesten Stand gebracht. Im vorderen Teil befindet sich nun die Gastronomie. Das „Vistro“ bietet erstklassigen Kaffee, vegane Pizza und hausgemachte Limonaden und Cocktails an. Eigene Musik- und Vortragsveranstaltungen, ein Mittagstisch aus gespendeten Lebensmitteln, Kurse und Workshops zu Ernährungsthemen runden das Programm des Vistros ab.

Insgesamt 3 Jahre wurde überlegt und geplant, insgesamt 1,708 Millionen Euro ausgegeben, ca. 8000 Meter Kabel verlegt. Das Gebäude wurde von Grund auf begutachtet und instand gesetzt und ist nun für die nächsten Jahre gerüstet. Für einige Arbeiten wie neuer Fassadenanstrich und neue Saaltoiletten hat das Geld nicht gereicht, aber sonst ist nun alles tip top.

Und auch im Brakula gibt es einiges neues zu entdecken: Lagerfeuersingen, ein neuer Chor, Upcycling, Gesprächsrunden, eine neues Programm-Layout und ein eigenes halbjährliches Kursprogramm. Natürlich fehlen die altbewährten Klassiker auch nicht: am 18.1 gibt Henning Venske sein jährliches Gastspiel, am 27. und 28.1 findet der mittlerweile 15 Comedypokal statt,  Hanseswingers, Frauenklamottenflohmärkte und und und.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


× drei = 15