Aktuelles aus Hamburg Alstertal
Haspa Joker Pflegedienst Lembke Laue Partner Immobilien

Apfelbaum gepflanzt

Die Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Bestehens des Feierabendhauses (Residenz am Wiesenkamp) fanden im Herbst ihren Abschluss, als Andreas Schneider (Geschäftsführer) gemeinsam mit Martin Groß (Haus- und Pflegedienstleitung) und seiner Stellvertreterin Sabine Brunke im Garten einen Apfelbaum pflanzte. Gärtnermeister Martin Dreesen hatte mit der Apfelsorte Retina eigens eine Frühsorte mit markanten, dunkelrot gefärbten Früchten ausgesucht.

Als das Feierabendhaus 1969 für die im „Feierabend“ lebenden Diakonissen eröffnet wurde, gab es noch einen großen Obstgarten mit unzähligen Apfelbäumen. Dieser Garten musste später weiteren Neubauten weichen. Nun erinnert der junge Apfelbaum an die Anfänge des Feierabendhauses vor 50 Jahren. „Wird ein Apfelbaum gepflanzt, wird gern das Zitat verwandt, das Luther zugeschrieben wird: Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“, sagt Andreas Schneider. „Tatsächlich steht für uns der Baum für das Leben und für die Hoffnung. Für uns steht der junge Apfelbaum aber auch für unsere Traditionen und für die Stabilität und Langlebigkeit unseres Unternehmens.“ „Wir laden alle Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch die Angehörigen, Gäste und Kollegen herzlich ein, sich im Jahresverlauf an dem Baum zu erfreuen“, ergänzt Martin Groß, „von der Blüte bis hin zu den reifen Äpfeln im Herbst, die wir dann gemeinsam ernten werden“.

Foto v. l.n.r.: Martin Groß, Andreas Schneider, Sabine Brunke

Hinterlassen Sie einen Kommentar


drei × 2 =

Letzte Kommentare

    Anzeige to huus

    Anzeige

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige

    Anzeige smth

    Anzeige